Seehundstation Friedrichskoog e. V.

Ausgewidlert

16.12.2017

Junge Robben in der Seehundstation:

17


Der gesamte Aufzuchtbereich ist für Besucher nicht zugänglich. Videokameras ermöglichen Ihnen aber eine störungsfreie Beobachtung der Jungtiere. Zudem ist der Aufzuchtbereich vom Aussichtsturm und von den Fenstern des Seminarraums gut einzusehen.  Mitarbeiter informieren die Gäste  während der Fütterungen über  die  Jungtiere,  die  Arbeit  der  Station  und  das  richtige  Verhalten  gegenüber Seehunden. 

Rücksichtsvolles Verhalten gegenüber den Tieren ist auch im Freiland ausgesprochen wichtig. Der  Landesjagdverband  Schleswig-Holstein,  die  Nationalparkverwaltung  und  die  Seehundstation  Friedrichskoog bitten,  in  der  freien  Wildbahn  einen  großen  Abstand  zu  den  Meeressäugern  einzuhalten.  Beim  Fund  eines  allein liegenden Seehundes sollte folgendes beachtet werden

1.  Robben nicht anfassen.

2. Hunde fernhalten und weiten Abstand einhalten.

3. Seehundjäger, Seehundstation oder Polizei benachrichtigen.

Bei einem Heulerfund entscheidet der zuständige Seehundjäger vor Ort über die weitere Vorgehensweise. Jeder Einzelfall wird sorgfältig geprüft. Die Seehundstation Friedrichskoog ist gemäß internationalem Seehundabkommen die einzig berechtigte Aufnahmestelle für Robben in Schleswig-Holstein. Nur die vom Land Schleswig-Holstein bestellten Seehundjäger sind berechtigt, die Heuler zu bergen.

Spende an die Seehundstation

Spenden Sie per PayPal.

 EUR

30.12. Kurz vorgestellt: Robben der Welt
Beginn: 13:00 Uhr
In einem bilderreichen Vortrag erfahren Sie vieles über die Verwandtschaft der Seehunde.
 
Weiter ...
03.01. Bastel mit! "Robbenbasteln"
Beginn: 11:30 Uhr
Ab 11:30 Uhr freuen wir uns auf kleine und große Besucher, die mit uns zusammen basteln.
 
Weiter ...
04.01. Kurz vorgestellt: Robben der Welt
Beginn 13:00 Uhr
Während eines bilderreichen Vortrags erfahren Sie mehr über die Verwandten von Seehund & Kegelrobbe!
 
Weiter ...

05.12.2017

Kegelrobbe "Elli" im Aufzuchtbereich

 

Bereits am 30.10.2017 wurde die erste Kegelrobbe der Saison – eine Frühgeburt -  auf Helgoland geboren. Auch... Weiter ...

Wetter