Seehundstation Friedrichskoog 

Ausgewidlert

Umbau

  • ausstellung ade

    21.01.2020

    Tschüss, Infozentrum Seehund

    Um Platz für den Neubau zu schaffen, muss Altes weichen. So auch das Haus, in dem unser „Infozentrum Seehund“ bisher untergebracht gewesen ist. Die Ausstellung hat uns viele Jahre begleitet und begeisterte unzählige Gäste. In den letzten Wochen wurde nun viel gearbeitet und geschraubt. Einige Ausstellungseinheiten und Exponate wurden eingelagert und sollen nach dem Umbau einen neuen Platz erhalten. Danke an alle fleißigen Helfer!

    Der Aufzuchts- und Rehabilitationsbereich ist von den Bautätigkeiten nicht betroffen und die Tierversorgung nicht beeinträchtigt. Wenn Sie eine Robbenmeldung übermitteln möchten, ist dies weiterhin möglich.

     

     

     

  • ausstellung ade (2)

    29.01.2020

    Tschüss, Infozentrum Seehund Part II

    Nicht nur die Ausstellung aus dem „Infozentrum Seehund“ wurde demontiert, sondern auch das Gebäude sowie der Shop werden derzeit abgebrochen, um Platz für Neues zu schaffen. Die Arbeiten gehen in großen Schritten voran und wo bis vor kurzem noch unsere Ausstellung war ist jetzt …. seht es euch selber an.

    Der Aufzuchts- und Rehabilitationsbereich ist von den Bautätigkeiten nicht betroffen und die Tierversorgung nicht beeinträchtigt. Wenn Sie eine Robbenmeldung übermitteln möchten, ist dies weiterhin möglich.

     

     

     

  • auswildern 2020

    30.03.2020

    Zurück in die Nordsee

    Die drei Kegelrobben Elvis, Wogi und Ira konnten am Samstag bei strahlendem Sonnenschein ausgewildert werden. In den letzten Wochen haben sie täglich zwischen 5-6 kg Fisch verspeist, um ihr Auswilderungsgewicht zu erreichen.
    Sie möchten die Aufzucht von Seehunden und Kegelrobben unterstützen? Bereits 10,- Euro helfen, eine junge Robbe für bis zu zwei Tage mit Fisch zu versorgen. Infos zur Fördermöglichkeiten finden Sie hier.

     

     

     

  • AW 05042020

    06.04.2020

    Unterwegs!

    Am 05.04.2020 konnten wieder einige Robben ausgewildert werden. Nun heißt es für Pünktchen & Co., die Weiten des Wattenmeeres zu erkunden! 



     

     

     

  • AW 23042020

    23.04.2020

    Bleibt gesund!

    Heute wurden Arne – der bis dato letzte Seehund in der Aufzucht – sowie Kegelrobben Joris und Julchen ausgewildert. Nun heißt es die Nordsee erkunden, fleißig Fische fangen und gesund bleiben. Viel Erfolg dabei!

    Sie möchten die Aufzucht von Seehunden und Kegelrobben unterstützen? Bereits 10,- Euro helfen, eine junge Robbe für bis zu zwei Tage mit Fisch zu versorgen. Infos zur Fördermöglichkeiten finden Sie hier:
    https://seehundstation-friedrichskoog.de/…/s…/patenfoerderer

    Oder unterstützen Sie uns mit dem Kauf eines Supporter-Pack und erhaltet tolle Souvenirs nach Hause.
    https://www.facebook.com/seehundstation/posts/3113681288684849



     

     

     

  • Bodenplatte - Bau (3)

    07.05.2020

    Ein Gebäude entsteht

    Heute wird die Bodenplatte des neuen Ausstellungsgebäudes gegossen und es ist gleich eine Veränderung erkennbar. Optisch ein großer Schritt - nach vielen Vorarbeiten - damit das neue Gebäude entstehen kann.

     

     

     

     

     

  • bye bye bake

    13.02.2020

    Bye bye Bake

    Vielen Dank für 19 Jahre tolle Aussicht!

    Die Trischenbake wurde erfolgreich an die Gemeinde Friedrichskoog verschenkt. Die Kosten vom Abbau und Transport wurden von der Bürgerstiftung Friedrichskoog getragen.

     

     

     

     

  • hallo shopwände

    21.02.2020

    Es geht voran!


    Seit einigen Tagen werden die Wände und das Dach unseres neuen Eingangsgebäudes errichtet. Der Holzbau schnell voran - wir freuen uns auf das neue Gebäude!

     

     

     

  • Neue Fenster Shop

    05.04.2020

    Fenster und noch mehr Fenster

    Am neuen Eingangsgebäude geht es glänzend voran: Die Öffnungen sind nun zum Großteil mit Fenstern ausgestattet und auch die ersten Türen sind eingebaut. Nur die großen Drehtüren sind noch nicht da und die Öffnungen gerade abgedeckt, damit es auch im Gebäude ohne großen Durchzug weitergehen kann.



     

     

     

  • Neue Wege - Bau

    17.05.2020

    Neue Wege tun sich auf

    Durch den Umbau ändert sich auch die Wegführung durch die Seehundstation. Auch dafür haben nun weitere Bauarbeiten begonnen und unsere bemalte Mauer muss zum Teil weichen um Platz für neue Wege zu schaffen.

     

     

     

     

     

  • renovierung rdw

    24.03.2020

    Renovierung "Robben der Welt"

    Nicht nur im Außenbereich gibt es Veränderungen in der Seehundstation - auch in der Ausstellung "Robben der Welt" wird fleißig gearbeitet. Die Schließungszeiten werden genutzt, um Renovierungsarbeiten durchzuführen und Info-Einheiten zu aktualisieren. Auch Ausstellungsbauer Reini Götsche bringt mit Farbe, Spachtel und viel Kreativität frischen Wind in den Unterwassergang. Erste Eindrücke von "zwischendurch" gibt es auf den folgenden Fotos!

     

     

     

     

  • See-Elefanten

    21.05.2020

    See-Elefanten unterwegs

    Gestern haben sich die größten Skulpturen der Seehundstation auf den Weg gemacht. Die lebensgroßen Modelle zweier See-Elefantenbullen weichen ebenfalls im Zuge der Umbaumaßnahmen.

     

     

     

     

     

  • Shop3

    28.03.2020

    Tiefbau, Ausstellungs- und ein Eingangsgebäude – es geht voran

    Der Tiefbau geht voran und auch die Fläche fürs neue Ausstellungsgebäude wird vorbereitet. Da müssen die Besucher- und Busparkplätze zwischenzeitlich als Ablageort zweckentfremdet werden.

     

    Beim neuen Eingangsgebäude lässt sich mittlerweile erahnen, wo in Zukunft Scheiben und wo Türen sein werden.
    Es ist schön zu sehen, wie viel sich in dieser Zeit auf unserer Baustelle tut. Bleibt gesund!

     

     

     

  • was fliegt denn da

    14.01.2020

    Was fliegt denn da?

    Seit dem 06.01.2020 ist der Gästebereich der Seehundstation für einige Monate geschlossen. Die Vorbereitungen für den Abriss laufen auf Hochtouren. Letzte Woche ist nun „Kurt“, unser begehbarer Seehund, umgezogen. Während des Umbaus wird „Kurt“ auf „Kur“ gehen, damit er auch künftig große und kleine Gäste begeistern kann.

    Der Aufzuchts- und Rehabilitationsbereich ist von den Bautätigkeiten nicht betroffen und die Tierversorgung nicht beeinträchtigt. Wenn Sie eine Robbenmeldung übermitteln möchten, ist dies weiterhin möglich.