Seehundstation Friedrichskoog 

Eisbrecher

30.07.2017

Martha, Kalle, Maud und Robert ausgewildert

 

Am 26. Juli konnten nach einer nur rund siebenwöchigen Aufzucht in der Seehundstation Friedrichskoog die ersten vier jungen Seehunde der Saison in das schleswig-holsteinische Wattenmeer ausgewildert werden.

Die meisten der im Sommer 2017 geborenen Seehunde wurden bereits von den Muttertieren entwöhnt. Die Hauptgeburtenzeit liegt im Juni, die Tiere werden anschließen vier bis sechs Wochen gesäugt. Die letzten, im Juli geborenen jungen Seehunde, werden noch gesäugt. Daher gilt bei der Sichtung eines Jungtieres:

  • Bitte auf keinen Fall anfassen und umgehend die Seehundstation, Polizei oder zuständigen Seehundjäger benachrichtigen.
  • Um Störungen der Seehunde zu vermeiden, sollte ein Abstand von mehreren hundert Metern zu den Wildtieren eingehalten werden. Hunde sollten bitte angeleint werden.


 

 

Spende an die Seehundstation

Spenden Sie per PayPal.

 EUR

14.01.2020

Was fliegt denn da?

Seit dem 06.01.2020 ist der Gästebereich der Seehundstation für einige Monate geschlossen. Die Vorbereitungen für den Abriss laufen auf... Weiter ...

20.01.2020

Junge Robben in der Seehundstation:

18


Der gesamte Aufzuchtbereich ist für Besucher nicht zugänglich. Videokameras ermöglichen Ihnen aber eine störungsfreie Beobachtung der... Weiter ...

Wetter